Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com aquaiOOm.com

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Pholidichthys anguis

...


Fishbase http://www.fishbase.se/photos/ThumbnailsSummary.php?Genus=Pholidichthys&Species=anguis#
Uploaded by AndiV.
Courtesy of the author Stuart Clifford, Australien Image detail


Profile

lexID:
11922 
Scientific:
Pholidichthys anguis 
German:
Aalgrundel 
English:
Snake Convict Blenny 
Category:
Gobiidés 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pholidichthyidae (Family) > Pholidichthys (Genus) > anguis (Species) 
Initial determination:
Springer & Larson, 1996 
Occurrence:
Northern Territory, Western Australia, Timor, Mer d’Arafura, Nouvelle Guinée, Papouasie Nouvelle Guinée, Philippines, Queensland 
Sea depth:
19 - 70 Meter 
Size:
bis zu 24,5cm 
Temperature:
26°C - 27,34°C 
Food:
Zoobenthos, Invertébrés, le zooplancton 
Difficulty:
There are no reports available yet that this animal has already been kept in captivity successfully 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2019-01-24 15:00:44 

Husbandry

Pholidichthys anguis ist die zweite Aalgrundeln der Gattung Pholidichthys und ist deutlich weniger bekannt, als die oft im Meerwasseraquarien gehaltene Weißstreifen-Aalgrundel (Pholidichthys leucotaenia).

Die im adulten Status sehr dunkle Aalgrundel bewohnt im Meer schlammige Gebiete mit Sand, Muscheln, Schwämmen sowie Fels- und Korallenriffen.
Der Artname "anguis" stammt aus dem Lateinischen, bedeutet "Schlange" und bezieht sich auf die längliche Form der Grundel.
Juvenile Allgrundeln von Pholidichthys anguis unterscheiden sich deutlich von erwachsenen Tiere, die Jungtiere haben einen sehr hellen Streifen, der sich vom Kopf über den gesamten Rücken bis zur Schwanzflosse durchzieht.
Auch auf der Bauchseite ist ein heller Streifen bis zur Schwanzflosse zu sehen, der Bereich zwischen den hellen Körperstreifen ist dunkel eingefärbt.

Pholidichthys anguis und Pholidichthys leucotaenia leben vollständig räumliche voneinander getrennt (Allopatrie).

Pictures

Commonly


Husbandry know-how of owners

0 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Pholidichthys anguis

Last comment in the discussion about Pholidichthys anguis