ExtremcoralsFauna Marin GmbHKN AquaristikWhitecoralsAqua Medic

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Cher visiteur de Reeflex,

Nous sommes contents de vous accueillir!
Ceci est une encyclopédie interactive pour des espèces marines qui ont un intérêt en aquariophilie.

Pour enrichir notre encyclopédie disponible en 10 langues, nous partageons des photos, des vidéos mais surtout des expériences d'aquariophiles en forme de commentaires. Nous ne pouvons donc qu'accepter des commentaires correctes et des photos et vidéos de bonne qualité. Des commentaires avec des erreurs majeures peuvent être supprimés à tout moment par un administrateur sans indication de raisons.

Reeflex n'est pas un forum, donc ne posez pas de questions s'il vous plait! Pour ça vous pouvez utiliser la shoutbox en bas à droite où un des divers forums d'aquariophilie sur internet.
Certaines espèces changent leur comportement au cours du temps.
Ne donnez donc que des commentaires après avoir gardé vos animaux au minimum 6 semaines, où mieux encore quelque mois où une année, pour ne pas donner des observations incorrectes.

Pour l'indication de la taille minimum d'aquarium:
Il est difficile de donner la bonne taille d'aquarium pour chaque poisson car il y a une influence par différents paramètres. La structure de l'aquarium ainsi que les autres poissons y vivant et l'espace libre pour nager sont des paramètres qui déterminent si un aquarium est approprié pour une espèce. Les valeurs sont indicatives et doivent être évaluées par vous-même en prenant toute responsabilité!

Merci
et amusez-vous bien!
Le groupe de Reeflex

New husbandry knowledge

Longfin96 @ Conus geographus

Ich suche schon seit Urzeiten nach Jungtieren der Conus Geographus. Früher wurde ich von 2 dieser Art beglückt und habe diese dann an einen Sammler abgegeben. Nach langer Recherche konnte ich jedoch noch keinen Züchter finden der sich mit diesen Schneckis versucht hat. Auch die Conus Tulpa habe ich nicht aufspüren können. Schade. Ich hätte gerne wieder welche.


Hardytitan @ Pseudanthias squamipinnis

Hallo, ich habe, obwohl schon über die Fahnenbarsche ein Artikel gelesen ein Schwarm mit 5 Tieren erworben, na ja, meine Frau und Tochter fanden die toll und auf Nachfrage beim Händler (Geschäft und Händler schienen kompetent) und es waren viele Kunden im Laden (auch Stammk.); ob ich die denn in meinem 250 Liter Becken halten könnte, sagte dieser, das wäre kein Problem, nur ich müsste diese öfter füttern. Ansonsten wären die Fische recht Problemlos. Somit war ich überzeugt, mein Bauch sagte aber was anderes. Auf meine Frage, wie groß die werden, meinte der Händler, der größte im Becken wäre schon fast ( ca. 8 cm) ausgewachsen. Ich las zu Hause nach und dort stand für diese Art (Squamis ) 13-15 cm, was ich definitiv zu gross für mein Becken finde, na ja, da steht ja auch min 500 Liter. Ein bischen ärge ich mich schon, über mich und auch den Händler, aber nun sind se da und sie fressen auch und machen einen fitten Eindruck, bei 2 Tagen Standzeit kann man noch nicht viel sagen, werde das beste draus machen, wäre nur schade, um die schönen Tiere. Wenn es gar nicht geht, wäre eine Weitergabe in ein größeres Becken auch ne alternative, befürchte aber, die bekomme ich nie aus dem Becken, da ich bestimmt 2/3 Lebendgestein habe. Wollte mit meinem Artikel halt einfach mal sagen "Jeder Schritt sollte vorher gut abgewägt werden und bei Zweifeln lieber noch mal lesen und alte Hasen Fragen, dann kaufen, oder eben nicht.

Viele Grüsse

Hardytitan


AndiV @ Chelmon rostratus

@Sheik

>Eigentlich jeder Chelmon frisst lebende Tubifex und Enchytraen.
Beides Futtersorten, die im MW aus nicht nachvollziehbaren Gründen verpönt sind<

Wer hat das denn gesagt oder geschrieben?

LG

AndiV


Sheik @ Chelmon rostratus

Glanzwürmer habe ich nicht probiert, fressen sie bestimmt aber auch.
Eine Glanzwurm-Kultur ist einfach zu machen


Sheik @ Chelmon rostratus

Eigentlich jeder Chelmon frisst lebende Tubifex und Enchytraen.
Beides Futtersorten, die im MW aus nicht nachvollziehbaren Gründen verpönt sind.


Schnubbel @ Palaemon macrodactylus

Diese Garnelen sind sehr gut zu halten, sie sind auch vermehrungsfreudig. Die Larven lassen sich sehr gut in einer leicht belüfteten hohen Vase nur mit Artemia-Nauplien großziehen, Umwandlung nach ca. 3 Wochen.


Carcharodon @ Actaeodes tomentosus

Zu mir kamen zwei dieser Tierchen über Lebendgestein. Beide waren ausschließlich nachtaktiv. Ich hatte sie schnell unter Verdacht sich an meinen Krustenanemonen und an einer Porites zu vergehen. Mehrfach wurden Ablegersteine mit Krustenanemonen in die Wohnhöhle verschleppt. Jetzt, wo beide raus sind, sehen die Krustenanemonen deutlich besser aus und die Porites hat sich unten herum wieder erholt. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich die Tiere auch nicht gefüttert hatte.


Schnubbel @ Hemigrapsus takanoi

Ich hatte 15 dieser munteren Krabbler in einem 90 Liter Aquarium (bis zur Auflösung des Aquariums insgesamt 15 Monate wegen Beendigung meines Zuchtprojektes).
In diesen 15 Monaten ist lediglich eine Krabbe verschwunden. Die Männchen zicken sich mal an, wenn 4 auf einem Haufen sitzen, dabei ist aber noch nie etwas passiert. Die Weibchen sind etwas scheuer.
Eine große Grundfläche ist m.M. nach für das Aquarium wichtig und Möglichkeiten für einen kleinen Landgang, sodaß die Krabben auch mal oberhalb der Wasseroberfläche unterwegs sein können.
Als Aquarieneinrichtung haben sich bei mir leere Austernschalen bewährt, die man prima stapeln kann. Hier macht es auch nichts, wenn die Krabben umräumen, anders bei Steinen. Das Aquarium muss absolut dicht abgedeckt sein, diese Krabben sind wahre Ausbruchskünstler.

Gefüttert wurde mit Algen aller Art, frischen Miesmuscheln, Strandschnecken plus Krabbentabs und Frostfutter.

Man kann diese Krabben auch gut nachzüchten ;-)