Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Microbrotula geraldalleni

...

Foto: Cenderawasih Bay, West-Neuguinea, Indonesien
4,1cm lang
Uploaded by AndiV.
Courtesy of the author Dr. Gerry R. Allen, Australien Image detail


Profile

lexID:
11912 
AphiaID:
834921 
Scientific:
Microbrotula geraldalleni 
German:
Bartmännchen 
English:
Microbrotula Geraldalleni 
Category:
 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Ophidiiformes (Order) > Bythitidae (Family) > Microbrotula (Genus) > geraldalleni (Species) 
Initial determination:
Schwarzhans & Nielsen, 2012 
Occurrence:
Endemic species, Indonésie, Nouvelle Guinée 
Sea depth:
5 - 12 Meter 
Size:
3,3 cm - 4,1 cm 
Temperature:
26°C - 29°C 
Food:
No reliable information available 
Difficulty:
There are no reports available yet that this animal has already been kept in captivity successfully 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2019-01-20 12:03:39 

Husbandry

Microbrotula geraldalleni gehört zur Familie der Bythitidae, den Lebendgebärenden Brotulas, Knochenfische, zu der mindestens 22.000 Fischarten gehören.
Microbrotula geraldalleni wird der Ordnung der Eingeweidefischartigen zugerechnet.

Der Gattungsname "Microbrotula" besagt bereits, dass es sich bei dieser Art um einen recht kleinen Fisch handelt, der nur wenig größer als 4cm wird. Der Artname "geraldalleni" wurde zu Ehren eines der bekanntesten Fischwissenschaftler der Welt, Dr. Gerry Allen aus Australien gewählt.

Zur Strategie dieser Broula-Art zählt die Tatsache, dass sie lebenden Nachwuchs zur Welt bringt.
Im Gegensatz zu einer Aufzucht aus zu bewachenden Eigelegen, hier sind die Elterntiere, einzeln oder als Paar, im andauernden Kämpf gegen hungrige Fressfeinde, können lebende Junge gleich aktiv schwimmen und sich schnell einen sichern Platz im Riff suchen.
Hier stehen sich, auf der einen Seite also sehr viele befruchtete Eier und auf der anderen Seite nur wenige, sich im Mutterleib entwickelnde Jungtiere gegenüber.

Microbrotula geraldalleni gilt als endemische Art, die bislang nur aus der Cenderawasih Bay in West-Papua, Indonesien, bekannt.





Pictures

Male


Commonly


Husbandry know-how of owners

0 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Microbrotula geraldalleni

Last comment in the discussion about Microbrotula geraldalleni