Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Fauna Marin GmbH

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Trygonoptera imitata


Profile

lexID:
11962 
Scientific:
Trygonoptera imitata 
German:
Rundstechrochen 
English:
Eastern Shovelnose Stingaree 
Category:
Raies 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Elasmobranchii (Class) > Myliobatiformes (Order) > Urolophidae (Family) > Trygonoptera (Genus) > imitata (Species) 
Initial determination:
Yearsley, Last & Gomon, 2008 
Occurrence:
South Australia, Endemic species, New South Wales, Australie 
Sea depth:
5 - 120 Meter 
Size:
60 cm - 80 cm 
Temperature:
18°C - 27°C 
Food:
Zoobenthos, Predatory, Invertébrés, poissons (petits poissons) 
Difficulty:
Pas pour l'aquarium! 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Near threatened (NT) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2019-02-09 19:13:29 

Poison


Trygonoptera imitata est (très) toxique et peut vous tuer!!!! Si vous voulez avoir Trygonoptera imitata informez vous bien sur le venin et son action sur le corps. Gardez une notice avec le numéro du Centre Antipoison et toutes les informations sur l'espèce à coté de votre aquarium pour qu'en cas d'urgence on puisse aider rapidement.Le numéro du Centre Antipoison est trouvable ici: eapcct.org Ceci s'affiche chez des espèces toxiques où très toxiques. Chaque humain réagit différemment sur des venins. Evaluez donc bien le risque pour vous !!ET!! votre entourage! Ne badinez pas avec Trygonoptera imitata

Husbandry

Trygonoptera imitata ist ein mittelgroßer Stechrochen mit einer dunkelbraunen bis grauen Körperoberseite.
Ein ähnlicher Stechrochen, der ebenfalls in den in seichtem New South Wales lebt, ist der gewöhnliche Stechrochen Trygonoptera testacea (Müller & Henle, 1841), dieser unterscheidet sich darin, dass er eine sehr kleine Rückenflosse vor den Schwanzwirbeln besitzt.

Adulte Weibchen von Trygonoptera imitata sind deutlich größer als ausgewachsenen Männchen und bringen lebende Junge zur Welt.

Der Rochen wird in geschützten Küstengebieten auf weichen, sandigen und schlammigen Substraten, in flachen Buchten und Flussmündungen angetroffen, wobei sich Badegäste und auch Taucher dem Tier nicht zu nah nähern sollten, da der Rochen über eine sehr spitze und gefährliche Verteidigungswaffe, seinen Stachel, verfügt.
Der Stachel ist ohne weiteres in der Lage, einen Menschen zu töten.
Der durch das Fernsehen bekannte "Crocodil hunter", Steve Irwin von Australia Zoo, wurde bei Filmaufnahmen von einem Stachelrochen direkt ist Herz gestochen und tödlich verwundet.

Fishbase gibt an, dass der Rochen für Menschen "ungefährlich" ist, die Seite "Fishes of Australia" gibt hingegen an, dass der Rochen zwei giftige Stachel besitzt, also Achtung!

Kein Tier für ein Heimaquarium!!

Pictures

Commonly


Husbandry know-how of owners

0 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Trygonoptera imitata

Last comment in the discussion about Trygonoptera imitata