Fauna Marin GmbHcompact-lab Tropic MarinaquaiOOm.comAqua MedicPreis Aquaristik

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Serranus psittacinus


Profile

lexID:
1358 
Scientific:
Serranus psittacinus 
German:
Tabakbarsch 
English:
Barred serrano 
Category:
Serrans 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Serranidae (Family) > Serranus (Genus) > psittacinus (Species) 
Initial determination:
Valenciennes, 1846 
Occurrence:
Galapagos, golfe de Californie, indo pacifique, Pacifique Est, Peru 
Size:
bis zu 18cm 
Temperature:
23°C - 27°C 
Food:
Frozen food (small sorts), aliment granulé, crevettes servant de nourriture, nourriture congelée (grande taille), zooxanthelles/ lumière 
Tank:
~ 1500 Liter 
Difficulty:
pas pour les débutants 
Offspring:
None 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
Related species at
Catalog of Life
:
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2007-06-24 11:31:50 

Husbandry

Serranus psittacinus Valenciennes, 1846

Eingestellt von mickvommars mit folgender Anmerkung:Hallo welcher Fisch ist denn wohl hier zu sehen. Aufgenommen habe ich das Tier bei einem Tauchgang auf Curacao. Habe ich so noch nicht in den Büchern gesehen. Gruß Michael Hartl

eine Mögliche ID kam nach sehr langer Zeit von Heinz Mahler mit folgender Anmerkung: Also ich denke inzwischen Alex liegt mit Serranidae bei diesem Fisch nicht so falsch. So könnte es durchaus ein juveniler Serranus psittacinus sein, das Herkunftsgebiet stimmt hier allemal und Körper wie auch Flossenform passen ebenfalls. Sicher passt die Färbung nicht, aber bei juvenilen Tieren ist die Abweichung durchaus möglich.


Allgemeines zur Haltung:
Tabakbarsche leben in der Natur räubersich, können aber durchaus gut mit mittleren Fischen zusammen im Korallenriffaquarium gehalten werden. Sehr kleine und scheue Fische sollte man dann nicht halten.

Allerdings können durchaus Garnelen auf dem Speiseplan stehen. Nehmen leicht Ersatzfutter auf! Suchen sich Höhlen oder andere Verstecke, in die sie sich zurückziehen können. Wie bei allen Serranus handelt es sich bei ihm auch um ein Tier, das einen Geschlechterwechsel machen kann.


Classification / Names
Actinopterygii (ray-finned fishes) > Perciformes (Perch-likes) > Serranidae (Sea basses: groupers and fairy basslets) > Serraninae




External links

  1. fishbase (ENG)

Pictures

Commonly


Husbandry know-how of owners

0 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Serranus psittacinus

Last comment in the discussion about Serranus psittacinus