Anzeige
Fauna Marin GmbH Phytonic Tropic Marin Tropic Marin Zootonic Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Pseudoplexaura porosa

...



Uploaded by robertbaur.
Image detail


Profile

lexID:
1590 
AphiaID:
290881 
Scientific:
Pseudoplexaura porosa 
German:
Poröse Hornkoralle 
English:
Porous Sea Rod 
Category:
Gorgones 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Alcyonacea (Order) > Plexauridae (Family) > Pseudoplexaura (Genus) > porosa (Species) 
Initial determination:
(Houttuyn, ), 1772 
Occurrence:
Caraïbes, Mer Rouge 
Size:
bis zu 225cm 
Temperature:
24°C - 28°C 
Food:
zooxanthelles/ lumière 
Tank:
~ 150 Liter 
Difficulty:
moyen 
CITES:
Not evaluated 
Related species at
Catalog of Life
:
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2005-09-10 14:51:17 

Husbandry

easy to keep

Pictures

Commonly

1

Husbandry know-how of owners

Joerg Kokott am 10.09.05#1
Etwas heikel in der Eingewöhnung nach dem Import. Wie Robert bereits bemerkte sind die Strömungsverhältnisse ausschlaggebend für ein zügiges Öffnen dieser schönen Hornkoralle. Sollte bei gutem Wachstum problemlos zu fragmentieren sein.

Wie andere karibische Hornkorallen ist auch diese Art sehr empfänglich für die Aspergillose (einem Pilzbefall der sich in einem schleimigen Ablösen des Gewebes äußert).

Hier noch ein Link zu diesem Thema mit Foto aus dem natürlichen Lebensraum: www.coral.noaa.gov

Dass heisst: Den Schleim an den betroffenen Stellen zunächst mit einem dünneren Schlauch gründlich absaugen um die Gefahr einer Parasitenverbreitung im Wasser zu mindern, danach den befallenen Ast möglichst großzügig abscheiden und entsorgen. PVP Iodbäder könnten auch helfen, doch meist wirkt diese Behandlung nur bei geringem Fortschritt der Krankheit, ist aber möglicherweise nach der geschilderten "Amputationsbehandlung" ratsam (Kurzbad mit 1 mL Betaisodona auf 1 Liter Meerwasser für 5 min.).

Futter: wie auch bei Plexaura-Arten nimmt diese Art auch feinpartikuläre Nahrung auf: Cyclop Eeze, Lobstereier, Frostcopepoden, Ultramin F. (Fauna Marin).
1 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Pseudoplexaura porosa

Last comment in the discussion about Pseudoplexaura porosa