Fauna Marin GmbHTunze.comaquaiOOm.comTropic Marin Syn-Biotic MeersalzAqua Medic

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Chlorodiella nigra Crabe araignée


Profile

lexID:
1892 
Scientific:
Chlorodiella nigra 
German:
Krabbe 
English:
Chlorodiella nigra 
Category:
Crabes 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Malacostraca (Class) > Decapoda (Order) > Xanthidae (Family) > Chlorodiella (Genus) > nigra (Species) 
Initial determination:
Forskål, 1775 
Occurrence:
Tuamoto Islands, Gambier Islands, Mayotte, Vereinigte Arabische Emirate, Iran, the Society Islands, Mozambique, Wallis and Futuna, Afrique de l'Est, Arabie-saudite, indo pacifique, Madagascar, Ouest de l'Océan Indien, Palau, Polynésie Française, Somalie, Tansanie 
Sea depth:
1 - 20 Meter 
Size:
bis zu 8cm 
Temperature:
23°C - 28°C 
Food:
algues, artémias, Nori, nourriture congelée (grande taille) 
Tank:
~ 50 Liter 
Difficulty:
facile 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
non-toxic 
CITES:
not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life
:
  • Chlorodiella barbata
  • Chlorodiella corallicola
  • Chlorodiella crispipleopa
  • Chlorodiella davaoensis
  • Chlorodiella laevissima
  • Chlorodiella longimana
  • Chlorodiella ohshimai
  • Chlorodiella quadrilobata
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2018-06-04 21:43:29 

Husbandry

Voir commentaire

External links

  1. WoRMS (Englisch)

Pictures

Commonly


Husbandry know-how of owners

Cat am 04.06.18#18
Habe die Krabbe bereits als recht großes Tier (ca. 4 cm Carapaxbreite) über das Lebendgestein bekommen. Anfangs war sie noch recht scheu und nur in der Nähe ihrer Höhle im Originalstein zu finden, bei der kleinsten Bewegung ist sie sofort darin verschwunden. Schnecken und Einsiedler die der Höhle zu Nahe kamen wurden schwungvoll weg gekegelt.

Inzwischen ist sie gar nicht mehr scheu und wandert durch das ganze Riff. Eine feste Höhle hat sie meiner Beobachtung nach nicht mehr, allerdings gibt es in meinem kleinen 200 Liter Becken auch sehr viele Versteckmöglichkeiten. Inzwischen verhält sie sich außerdem auch sehr höflich allen anderen Bewohnern gegenüber, andere Krabben, Fische, Einsiedler, selbst die winzigen Sexy Shrimps bleiben völlig unbehelligt. Ich habe auch nie erlebt, dass sie sich an Korallen vergriffen hätte. Tagsüber knabbert sie unermüdlich, aber nicht übermäßig effektiv, am Aufwuchs und kommt bei jeder Fütterung herausgeschossen, um sich ihren Anteil zu sichern.

Mittlerweile hat sie sich schon 3 mal gehäutet und ist dabei sicher nochmal um einen Zentimter gewachsen. Trotz der relativen Größe im doch recht kleinen Becken und dem Aussehen und den Bewegungen, die irgendwie an eine Unterwasser-Vogelspinne erinnern in meinen Augen ein sehr interessantes und völlig harmloses Tier.
morrygan am 25.10.16#17
Ich habe diese Krabbe als bereits sehr großes Exemplar mit dem Lebendgestein eines anderen Aquarianers bekommen. Sie frisst bevorzugt Pelletfutter, ich habe aber auch einmal mitbekommen, wie sie meinem Clownfisch eine "gewischt" hat - der ausgewachsene Clownie schwamm dann erstmal etwas benommen neben der Krabbenhöhle, während die Krabbe am Eingang lauerte. Habe sie sofort vom Fisch vertrieben.

Außerdem ist meine Monti angefressen... vermute auch hier die Krabbe.
M.Limberger am 18.12.14#16
Hallo,

ich weiss nicht warum mein alter Text bei Chlorodiella sp. 01 gelandet ist, geschrieben hat ich diesen zum Bild der Chlorodiella nigra, deshalb noch mal:

Genau die auf dem Bild gezeigte Krabbe hatte ich im Aquarium, war anfangs recht klein, Panzer ~ 5mm breit, mit teils weißer Zeichnung, die aber mit zunehmender Größe verschwunden ist. Nach dem sie recht standortstreu ist und die Chlorodiellas als harmlose Algen-Aufwuchsfresser beschrieben sind, dachte ich sie kann im Aquarium bleiben… Bis zu einer Größe von nun 1,5cm Panzerbreite hat sie meine Fische auf jeden Fall in Ruhe gelassen, lies sich sogar von meinen Pseudanthias pulcherrimus vertreiben! Allerdings hatte ich die letzte Zeit zunehmend Schäden an meiner Montipora digitata beobachtet und seit zwei Tagen waren einige gewebefreie Stellen an meiner Seriatopora hystrix! Hatte die Krabbe erst gar nicht in Verdacht, obwohl sie ihre Höhle direkt daneben hatte… Vorhin konnte ich sie dann beobachten, wie sie Gewebe von meiner Digitata frisst, habe sie deshalb entfernt und würde auch jedem raten, diese Tiere genau zu beobachten und im Zweifel nicht im Becken zu lassen!

Wiederholen tu ich mich, weil ich mal wieder eine Nigra im Becken habe, die wie die Alte Korallen schädigt! Die Jetzige hat es besonders auf meine Acropora microclados und eine blau – graue Acropora sp., abgesehen. Konnte sie mehrfach beobachten wie sie Gewebe von den Korallen schabt, bei der A.sp. die Spitzen und bei der mircroclados am Fuß immer kleine Flecken kleiner 1cm, das aber teils an 2-3 Stellen direkt hintereinander! Bei größeren Korallenstöcken heilt das problemlos aus, aber wenn bei Kleinen, regelmäßig, die Spitzen abgefressen werden ist das nicht gerade förderlich!

Gruß Michael

18 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Chlorodiella nigra

Last comment in the discussion about Chlorodiella nigra


Qu'est ce que c'est?

The following is an overview of "what's that?" Entries that have been successfully determined and assigned to this entry. A look at the entertainments there is certainly interesting.