Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com Tunze.com

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Crossaster papposus


Profile

lexID:
2127 
AphiaID:
124154 
Scientific:
Crossaster papposus 
German:
Gemeiner Sonnenstern oder Warziger Sonnenstern 
English:
Sun Star, Common Sunstar 
Category:
Etoiles de mer 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Asteroidea (Class) > Valvatida (Order) > Solasteridae (Family) > Crossaster (Genus) > papposus (Species) 
Initial determination:
(Linnaeus), 1767 
Occurrence:
Bering Sea, Newfoundland, Spitsbergen /Svalbard, Russland, Zirkumpolar, Alaska, Atlantique nord, Brésil, Canada, Corée, golfe de Californie, Groenland, Îles Aléoutiennes, Islande, Japon, Mer du Nord, Scandinavie 
Sea depth:
0 - 1200 Meter 
Size:
25 cm - 35 cm 
Weight:
0,277 kg 
Temperature:
-1,7°C - 11,8°C 
Food:
aliment granulé, arénicole, chair de moules, Comprimés alimentaires, escargots, étoiles de mer, oursin, spécialiste de la nourriture 
Tank:
~ 500 Liter 
Difficulty:
niveau expert! très difficile à garder! 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2019-12-28 11:23:49 

Husbandry

Diese Infos stammen von Detlef Klose: Crossaster papposus (Sonnenstern; Gemeiner S. oder auch Warziger S. genannt).
Ähnliche Seesterne habe ich schon als Pycnopodia sp. (evtl. helianthoides) = Sonnenblumenstern beschrieben gesehen.

Vorkommen: Atlantik von Grönland bis zur Nordküste Frankreichs (Bretagne), Nord- und westl. Ostsee, Nordamerika; angeblich auch amerikanische Pazifikküste.

Im flachen Küstenbereich und in Tiefen von 1 - bis einige 100 Meter.
Nach französischen Meldungen bis in 1.200 Meter und nach britischen Meldungen bis in 2.000 Meter Tiefe nachgewiesen.

Temperaturbereich: -1,7 –20 °C, sind von Natur aus an Klimaschwankungen gewöhnt.

Der Seestern wird etwa 35–40 cm groß und hat gewöhnlich 10–12 Arme, in selteneren Fällen 8–16 Arme.
Bei meinem brachen die Armspitzen ab, wurden aber recht schnell wieder ersetzt.

Crossaster papposus leben normalerweise einzeln auf verschiedenen Böden (auch Sand).
Sie bevorzugen jedoch scheinbar Hartböden und Felsformationen oder gröberen Kies.

Sie sind aktive Räuber und Assfresser und ernähren sich u.a. von Weichtieren (Schnecken, Muscheln) und Stachelhäutern (Seesterne, Seewalzen und Seeigel) sowie Würmern und Aktinien.

Sie können aber auch mit Fisch- und Krebsfleisch sowie Futtertabletten ernährt werden.

Sie fressen auch ihre eigenen Artgenossen.

Ihre Farben sind in der Regel orange bis rot oder braunrot, mit gelblich-weißen Punkten.
Die Unterseite ist blass-weißlich.

Pictures

Commonly


Husbandry know-how of owners

0 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Crossaster papposus

Last comment in the discussion about Crossaster papposus