Fauna Marin GmbHFauna Marin GmbHTropic Marin Syn-Biotic MeersalzGrotech GmbHTunze.com

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Koumansetta hectori Gobie de Hector


Profile

lexID:
419 
Scientific:
Koumansetta hectori 
German:
Hector´s Grundel 
English:
Hector´s goby 
Category:
Gobiidés 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Koumansetta (Genus) > hectori (Species) 
Initial determination:
Smith, 1957 
Occurrence:
the Chagos Archipelago (the Chagos Islands), Wake Atoll, Brunei Darussalam, Jordan, Arabie-saudite, Egypte, îles Marschall, indo pacifique, Indonésie, Japon, Malaisie, Maldives, Mer d'Adaman, Mer Rouge, Micronésie, Pacifique Ouest, Palau, Philippines, Seychelles, Taiwan, Tansanie 
Sea depth:
3 - 30 Meter 
Size:
5 cm - 8 cm 
Temperature:
20°C - 30°C 
Food:
Amphipods, Fish eggs, Oyster eggs, Frozen food (small sorts), Copepods, algues, aliment granulé, artémias, bosmides, cyclopes, Daphnia salina, Invertébrés, krill, le zooplancton, mysis, nauplies d'artémias, nourriture en flocons, nourriture vivante, oeufs de homard, plancton 
Tank:
~ 100 Liter 
Difficulty:
pas pour les débutants 
Offspring:
possible to breed 
Toxicity:
non-toxic 
CITES:
not evaluated 
Red List:
Least concern (LC)  
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2018-03-13 11:34:16 

Élevages

Des élevages de Koumansetta hectori sont possibles. Malheureusement il y en a pas assez pour le commerce. Si vous vous intéressez pour Koumansetta hectori demandez a votre commerçant du élevage. Si vous avez déjà Koumansetta hectori essayez vous même de faire un élevage! Vous pourriez aider au commerce et de protéger la nature.

Husbandry

Un gobie délicat lors du transport mais qui s'acclimate sinon rapidement et qui n'est plus fragile ensuite. Mais beaucoup de nourriture doit être à disposition. Comme tous les petits gobies il ne devrait pas être maintenu en compagnie de trop gros poissons sinon on ne les voit pas beaucoup. Ressemble à A. rainfordi mais sont souvent bleus foncés au lieu de verts.



Pictures

Commonly

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Husbandry know-how of owners

Xur am 12.03.18#9
Pflege seit einigen Wochen eine dieser schönen Grundeln in meinem Nano Cub und bin begeistert!
Nach ein paar Tagen der Scheu zeigt sie sich nun fast den ganzen Tag im ganzen Becken und durchkaut fleißig den Bodengrund. Auch bei Bewegungen außerhalb des Beckens zieht sie sich nicht sofort zurück.

Bei mir ging sie sofort an alle Futtersorten, wobei es bei mir sogar so ist, dass sie die Trockenfuttersorten den gefrorenen Futtersorten vorzieht.

Ich würde mir beim Kauf allerdings zeigen lassen ob die Grundel generell frisst und erfragen wie lange sie schon dort ist, um das Risiko zu minimieren.
Kazariel am 12.12.14#8
Pflege seit einiger Zeit so eine Grundel in einem 120er Becken, in dem sonst nur ein Blenny untergebracht ist.

Man sieht den kleinen Kerl eigentlich die ganze Zeit.

Futtertechnich ist er bei mir sehr unkompliziert. Baggert regelmäßig den Sand durch, nimmt aber auch jegliche Art von Frostfutter, die klein genug ist um in seine Schnute zu passen. Dies nimmt er entweder vom Bodengrund auf, oder fängt es sich im freien Wasser. Bei weitem nicht so geschickt, wie der Blenny, aber er ist nach dem Füttern immer deutlich "gefüllt" ;)
Snick am 22.08.14#7
Hatte diese Grundel von einem anderen Aquarianer erhalten, weil diese von einem Barsch terrorisiert wurde. Bei mir war sie überhaupt nicht schreckhaft und richtig sozial zu anderen Fischen. Sie adoptierte zum Beispiel sofort einen kleinen Ecsenius Stigmatura als dieser neu in mein Becken eingebracht wurde. Die beiden waren ein tolles Team bis ich die Grundel eines morgens Tod vorm Becken auffand. Jede Hilfe kam zu spät... :(

Fraß alle Futtersorten von Frost- bis Trockenfutter. Half ebenso Algen und Cyanos zu dezimieren. Ich fand den Fisch toll.
9 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Koumansetta hectori

Last comment in the discussion about Koumansetta hectori