Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH aquaiOOm.com Tropic Marin All for Reef

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Stichodactyla gigantea


Profile

lexID:
878 
Scientific:
Stichodactyla gigantea 
German:
Riesenanemone 
English:
Giant sea anemone or Carpet Anemone 
Category:
Anémones 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Actiniaria (Order) > Stichodactylidae (Family) > Stichodactyla (Genus) > gigantea (Species) 
Initial determination:
(Forsskål, ), 1775 
Occurrence:
Yemen, Djibouti, Arabie-saudite, Australie, Egypte, îles Salomon, Inde, indo pacifique, Indonésie, Japon, Malaisie, Maldives, Mer Rouge, Nouvelle Calédonie, Océan Indien, Papouasie Nouvelle Guinée, Philippines, Singapour 
Sea depth:
1 - 1,5 Meter 
Size:
25 cm - 50 cm 
Temperature:
22°C - 27°C 
Food:
artémias, chair de moules, éperlans, Invertébrés, le zooplancton, mysis, poissons (petits poissons), zooxanthelles/ lumière 
Tank:
~ 1000 Liter 
Difficulty:
niveau expert! très difficile à garder! 
Offspring:
Possible to breed 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2018-10-16 09:42:09 

Élevages

Des élevages de Stichodactyla gigantea sont possibles. Malheureusement il y en a pas assez pour le commerce. Si vous vous intéressez pour Stichodactyla gigantea demandez a votre commerçant du élevage. Si vous avez déjà Stichodactyla gigantea essayez vous même de faire un élevage! Vous pourriez aider au commerce et de protéger la nature.

Husbandry

(Forsskål, 1775)

Symobiospartner: Amphiprion clarkii, Amphiprion ocellaris, Amphiprion percula, Amphiprion perideraion, Periclimenes sp. and Thor amboinensis

Synonyms:
Actinia amethystina Quoy & Gaimard, 1833
Actinia brevitentacula Quoy & Gaimard
Actinia gigantea (Forskål, 1775)
Actinia gigas Renieri
Actinia gygas Renieri
Actinia parvitentaculata Quoy & Gaimard, 1833
Discosoma gigantea
Discosoma giganteum
Discosoma kenti Haddon & Shackleton, 1893
Isacmaea gigantea Hemprich & Ehrenberg
Polyparium ambulans Korotneff, 1886
Priapus giganteus Forsskål, 1775
Radianthus parvitentaculata (Quoy & Gaimard, 1833)
Radianthus parvitentaculatus (Quoy & Gaimard, 1833)
Stichodactyla kenti (Haddon & Shackleton, 1893)
Stoichactis (Priapus) giganteum (Forsskål, 1775)
Stoichactis gigantea (Forsskål, 1775)
Stoichactis giganteum (Forsskål, 1775)
Stoichactis giganteus (Forsskål, 1775)
Stoichactis gigantium
Stoichactis intermedia Lager, 1911
Stoichactis kenti Haddon & Shackleton, 1893

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Actiniaria (Order) > Nynantheae (Suborder) > Thenaria (Infraorder) > Endomyaria (Superfamily) > Stichodactylidae (Family) > Stichodactyla (Genus) > Stichodactyla gigantea (Species)



Pictures

Commonly

1
1
1
1

Husbandry know-how of owners

Sascha1559 am 18.01.16#3
Bei mir vermehrt sich die Anemone durch verhältnismäßig schnelle Ablegerbildung seitlich binnen drei bis vier Tagen ist der Mund und Fuß vor Abschnürung des Ablegers ausgebildet!
Ableger sieht nach Abschnürung erst aus wie ein Totes Stück Annemone nur Achtung will man den Ableger weitergeben dann sofort ist die Fussscheibe erstmal im Bodengrund extrem Empfindlich gegen lösen ich setze Ableger in ein Einweckglas mit ner Handvoll Bodengrund so kann der Ableger unproblematisch weitergegeben werden
Jones am 31.03.11#2
Ich hatte vor ca. acht Wochen mir eine S.gigantea und eine S.haddoni zugetan. Nachdem ich leider in diesem Zeitraum einige Fische (Igelfisch, Grundel etc) durch die Anemonen verlor. Entschied ich mich diese zurück zum Händler zu geben, damit ich wieder beruhigt schlafen konnte.
Eine Woche bevor ich dies tat, fiel mir ein weisses geschlabber dingsda neben der gigantea auf. Dachte zuerst es sei Futterreste...
Es war jedoch ein Ableger der Anemone! Sie trennen sich scheinbar so wie ich es von den Buitendijks Sandanemonen kenne (diese haben sich in meinem Becken schon fast zur Plage vermehrt).
Den Ableger hab ich natürlich behalten! Ich beobachte den Ableger jetzt genau, um die genaue Entwicklung und das Wachstum beurteilen zu können. Jetzt nach ca. 3-4Wochen scheint sie nicht merklich gewachsen zu sein. Jedoch hat sie von ihrem ursprünglichen klaren weiss, bereits einen bläulichen Schimmer an den spitzen der wenigen Tentakeln bekommen.
Leider ist sie an einem ungeeigneten Ort für Fotografien, jedoch versuche ich euch auch mit Fotos und weiteren Infos auf dem Laufenden zu halten.
deep04 am 06.05.08#1
Hallo,
wir halten diese Anemone, seit September 2007.
Über den Weihnachtsuralub, hatten sich unsere Wasserwerte verschlechtert und die Anemone fiel zusammen und suchte sich einen neuen Standort im Becken.
Seit die Werte wieder stabil sind und sich nur eine geringe Nährstoffbelastung im Becken befindet, hat sich die Anemone prächtig erholt.
Sie steht direkt unter einer 250W HQI-Lampe, mit kräftiger wechselnder Strömung, wo sie inzwischen auf ca. 35cm durchmesser gewachsen ist.
An Futter nimmt sie eigentlich alles, was in ihren Tentakeln hängen bleibt von Sinte - Flockenfutter.
Aufgrund ihrer grösse und ihrer Empfindlichkeit würde ich sie als schwierig einstufen, unser 850l Becken, ist für diese Anemone zu klein, obwohl sie bestimmt noch nicht ausgewachsen ist
3 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Stichodactyla gigantea

Last comment in the discussion about Stichodactyla gigantea


Qu'est ce que c'est?

The following is an overview of "what's that?" Entries that have been successfully determined and assigned to this entry. A look at the entertainments there is certainly interesting.