Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Zootonic Korallen-Zucht Aqua Medic aquariOOm.com

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Profil von Leuco

Dabei seit
09.12.11

zuletzt Online
ausgeblendet

Über Leuco

Die letzten Beiträge von Leuco

Diskussionen

Keine

Haltungserfahrungen

Gobiodon okinawae thumbnail

Leuco @ Gobiodon okinawae am 10.12.11

Schönes Fischchen auch für kleinere Aquarien. Ich habe ein Paar gehalten. Habe extra ein größeres und ein kleineres Grundelchen genommen.

Sie waren auch sofort ein paar. Gerne hockten sie zusammen in einer Scheibenanemone. Habe da einige schöne Bilder gemacht.

Die ersten zwei Tage gingen sie nicht ans Futter. Später nur an eine Sorte Flockenfutter. Nach zwei Wochen haben sie alles dankbar angenommen.

Ich konnte nach zwei Monaten Beobachten dass sich das Männchen an der Seite des Weibchen fest biss. Sie schwammen dann Minuten lang so herum. Ich hielt dies für ein Paarungsverhalten.

Leider lies das Männchen seit diesem Tag nicht mehr von ihr ab und jagte sie erbarmungslos. Selbst wenn es Futter gab. Das Weibchen magerte ab und verschwand schließlich.

Sehr schade da sie sich anfangs so gut verstanden haben.

Amblyeleotris randalli thumbnail

Leuco @ Amblyeleotris randalli am 10.12.11

Sehr schöne Grundel die ihre Rückenflosse mit dem "auge" darauf oft aufstellt um zu drohen. Sehr wirkungsvoll, andere Fische lassen sie in Ruhe.

Ich pflege sie mit einem Alpheus bellulus was von der größe gut zusammen passt. Die Grundel ist nicht besonders schüchtern und traut sich auch ohne Krebs heraus. Geht auch gut ans Futter.

Alpheus bellulus thumbnail

Leuco @ Alpheus bellulus am 10.12.11

Ich plege diesen Krebs mit einer Amblyeleotris randalli.

Es ist unglaublich wieviel Kies dieser Knaller an einem Tag bewegen kann. Das Becken sieht immer anders aus. Teils große Hügel teils legt er Steine bis zum Boden frei. Für Kleinstbecken daher nicht geeignet. Wird auch relativ groß.

Hoher Bodengrund ist wichtig. Es ist schwierig Korallen im Sand zu platzieren, da er alles umwühlt und umschmeist. Muschelhäuschen für die Einsiedler werden gerne vergraben.

Ansonsten sehr friedlich und Nachts immer am Knallen. Es ist aber nicht so laut dass es stören würde.

Die Symbiose mit der Grundel ist sehr interessant und ich bin froh ihn im Becken zu haben. Man sollte sich aber um
Die Grabintensität im klaren sein.

Ciliopagurus strigatus thumbnail

Leuco @ Ciliopagurus strigatus am 10.12.11

Einer der schönsten Einsiedler. Ich halte diese Tiere zusammen mit zwei gelben Korallengrundeln.

Ich konnte bisher nicht beobachten dass den Fischen nachgestellt wurde. Teilweise schlafen die Fischchen unmittelbar neben einer grasenden Ringelsocke, wobei diese nie Interesse an den Grundeln zeigten.

Sehr witzig sie beim Häuserwechseln zu beobachten. Das Hinterteil ist weiß und harig - gut dass man meist nur die schönere Seite dieses Tiers sieht ;)

Calcinus laevimanus thumbnail

Leuco @ Calcinus laevimanus am 10.12.11

Für mich zusammen mit der Ringelsocke der schönste Einsiedler. Ist im Vergleich zu anderen Einsiedlern sehr aktiv und fleisig am Algenfressen.

Die ungleichen Scheren sehen einfach lustig aus und er ist auch recht farbig. Übergriffe konnte ich bisher keine beobachten, wobei es wegen der Häuser immer mal zu Rangeleien kommen kann.

"Was ist das?"

was ist das thumbnail

Leuco @ Korallen & Co am 20.05.12

Der Besitzer dieser Kruste klagt über Beschwerden, wie ich sie in einem Fachmagazin gelesen habe. Hier wurde über schleichende Vergiftungen berichtet, aber auch über plötzliche schwere, die fast zum Tode führten.
Wir werden die Kruste wohl entfernen und der Besitzer einen Arzt aufsuchen. Solle sich dort etwas ergeben, melde ich mich nochmals.

was ist das thumbnail

Leuco @ Korallen & Co am 10.12.11

Danke für eure schnellen Antworten.

Da mein Händler sagte sie wäre bereits ausgewachsen, ca 20-25cm Durchmesser, ist die aurora wohl wahrscheinlicher.

Zum Verhalten bisher:
Als ich sie eingesetzt habe hat sich ihr Fuß verfärbt, so dass sie nur noch rote Flecken hatte. Nachdem sie sich nun aber eingegraben hat kann ich hierzu nichts weiter sagen. Denke es war nur eine Reaktion auf die neuen Verhältnisse.

Vor dem einsetzen habe ich unter der Sandschicht Steine plaziert, an denen sie sich festhalten kann. Gewandert ist sie kaum. Am Tage sitzt sie wie auf dem Bild vor einer Spalte und zieht sich nachts in diese zurück.

Ich füttere sie nicht speziell, da immer mal wieder was in ihren Tentakeln hängen bleibt.

Ich habe im Netzt auch weitere Bilder dieser Farbvariante gefunden. Sprich weiß mit blauen Punken.