Anzeige
Fauna Marin GmbH compact-lab Tropic Marin Tropic Marin All for Reef Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Anthopleura xanthogrammica


Profile

lexID:
3501 
AphiaID:
283377 
Scientific:
Anthopleura xanthogrammica 
German:
Grüne Riesenanemone 
English:
Green Anemone 
Category:
Anémones 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Actiniaria (Order) > Actiniidae (Family) > Anthopleura (Genus) > xanthogrammica (Species) 
Initial determination:
(Brandt, ), 1835 
Occurrence:
Alaska, Canada, Mexique (Nord-est du Pacifique), Panama, USA 
Sea depth:
1 - 30 Meter 
Size:
bis zu 30cm 
Temperature:
15°C - 22°C 
Food:
Chlorophyta / Light\, Sea birds, algues, chair de moules, crevettes servant de nourriture, nourriture vivante, zooxanthelles/ lumière 
Tank:
~ 300 Liter 
Difficulty:
pas pour les débutants 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2018-10-02 14:39:51 

Poison


Anthopleura xanthogrammica est (très) toxique et peut vous tuer!!!! Si vous voulez avoir Anthopleura xanthogrammica informez vous bien sur le venin et son action sur le corps. Gardez une notice avec le numéro du Centre Antipoison et toutes les informations sur l'espèce à coté de votre aquarium pour qu'en cas d'urgence on puisse aider rapidement.Le numéro du Centre Antipoison est trouvable ici: eapcct.org Ceci s'affiche chez des espèces toxiques où très toxiques. Chaque humain réagit différemment sur des venins. Evaluez donc bien le risque pour vous !!ET!! votre entourage! Ne badinez pas avec Anthopleura xanthogrammica

Husbandry

Auch diese sehr schöne, grüne Anemone mit Namen Anthopleura xanthogrammica, stammt von Heinz Mahler, aufgenommen im Pazfik.

Grüne Riesenanemonen sind im nordöstlichen Teil des Pazifiks an den Küsten in der Gezeitenzone verbreitet und werden durchaus auch 25 cm hoch und genauso breit. Daher wohl der Namen grüne Riesenanemone.

Sie ernähren sich durch ihre Nesselzellen indem sie kleinen Fische und Wirbellose erbeuten.Trotz der Giftigkeit der Anemone lebt ein Einsiedler mit Namen Pagurus samuelis mit ihr zusammen.
Aber auch sie haben, trotz ihrer Giftigkeit, Fressfeinde, wie z.B. Krabben, Seesterne und Meeresschnecken, sie werden z.B. von Wendeltreppenschnecken gefressen.

Sehr erstaunlich ist, dass diese Anemonen in der Lage sind, sogar große, tote Vögel, wie eine Ohrenscharbe aus der Familie der Kormorane fressen zu können.
Dokumentiert ist dieses Verhalten, bei dem eine tote Ohrenscharbe, die im Meer versunken war, von zwei Anemonen, die gleichzeitig an dem Vogel fraßen, und ihn im wahrsten Sinne des Wortes "zerrissen", und bis auf die später wieder herausgewürgten Federn, vollständig verdaut hatten.
Ohrenscharben können immerhin eine Größe von bis zu 91cm erreichen!

Details: siehe die beigefügten Links.

Pictures

Commonly

1
1
1
1

Husbandry know-how of owners

Caren am 21.07.13#1
Moin,
das Bild mit dem grau/günem Tier stammt von mir, ich hatte es in Was ist...? eingestellt.

Ich glaube/hoffe nicht das es eine Anthopleura xanthogrammica ist.
Wie sollte eine Anemone aus Panama auf einem Zoanthus-Stein aus Indonesien landen?

Ansonsten ein schönes Tier, das aktiv frißt und auf die Spitze des Nachbarstein gewander ist.

LG
Caren
1 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Anthopleura xanthogrammica

Last comment in the discussion about Anthopleura xanthogrammica