Anzeige
Fauna Marin GmbH compact-lab Tropic Marin Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Amblygobius phalaena Gobie à bandes brunes

Amblygobius phalaena wird umgangssprachlich oft als Bagger-Grundel bezeichnet. Die Haltung gilt als einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 400 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Profile

lexID:
417 
Scientific:
Amblygobius phalaena 
German:
Bagger-Grundel 
English:
Banded goby 
Category:
Gobiidés 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Amblygobius (Genus) > phalaena (Species) 
Initial determination:
(Valenciennes, ), 1837 
Occurrence:
the Cocos Islands / Keeling Islands, Tuamoto Islands, Hong Kong, Lord Howe Island, Northern Mariana Islands, Raja Amat, Marquesas Islands, Rapa, Australie, Chine, Fidji, île de Guam, Îles Banggai, îles Marschall, Indonésie, Micronésie, Nouvelle Calédonie, Pacifique Est, Pacifique Ouest, Palau, Papouasie Nouvelle Guinée, Philippines, Polynésie Française, Samoa, Samoa américaines, Singapour, Sulawesi, Sumatra, Taiwan, Thaïlande, Tonga, Vanuatu 
Sea depth:
2 - 52 Meter 
Size:
13 cm - 15 cm 
Temperature:
22°C - 30°C 
Food:
Red slime algae, algues, artémias, Invertébrés, le zooplancton, mysis, nourriture congelée (grande taille), nourriture en flocons 
Tank:
~ 400 Liter 
Difficulty:
moyen 
Offspring:
Possible to breed 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2017-09-28 09:53:22 

Élevages

Des élevages de Amblygobius phalaena sont possibles. Malheureusement il y en a pas assez pour le commerce. Si vous vous intéressez pour Amblygobius phalaena demandez a votre commerçant du élevage. Si vous avez déjà Amblygobius phalaena essayez vous même de faire un élevage! Vous pourriez aider au commerce et de protéger la nature.

Husbandry

Terrasse sans cesse le substrat de fond et contribue ainsi à garder un sol blanc. Il mange des algues filamenteuses et participe activement à la lutte contre les cyanobactéries. Transport et prévention : a souvent (comme les P. kauderni sauvages) des parasites intestinaux, faciles à reconnaîtres aux excréments blancs des poissons. Mis à part ceci il s'agit d'un poisson sans problème, splendide et utile. Maintenance par couple recommandé.

Pictures

Commonly

2
2
2
1
1
1
1
1
1
1

Husbandry know-how of owners

lothar-alb am 29.10.17#23
Habe ein sehr harmonisches Paar. Sind jetzt kurz vor dem Ablaichen. Dann wird der Name Baggergrundel zum Programm. Das Weibchen buddelt nicht. Das Männchen tauscht im Laufe von 2 Wochen den gesamten Sand des Becken. Habe 10 cm Sandbett, da ich Partnergrundeln und Knallkrebse halten wollte.

Mittlerweile sind alle Stellen, an denen eine Untergrabung möglich ist durchgebuddelt. Das Becken sieht aus wie ein Kriegsfeld nach einem Bombenangriff. Unglaubliche welche mengen Sand diese 10 cm Grundel bewegen kann.

Der Sand wird dadurch zwar gereinigt, aber die Wohnhöhle die mein Knallkrebs jeden Nach neu anlegt, macht das Baggermänchen am nächsten Tag zu einer tiefen Höhle unter dem Lebendgestein. Vermutlich gibt's diese Baggerei nur vor der Ei-Ablage. Bis vor 2 Wochen war dies noch nicht feststellbar. Mal abwarten ob es nach der Eiablage besser wird.
Cassiopeia am 11.01.14#22
Sehr unproblematisches Tier mit schöner Zeichnung am Kopf. Nahm bei mir vom ersten Tag an sämtliche Frostfuttersorten an und war nie krank. Sehr friedlich gegenüber anderen Fischen. Kaut unermüdlich den Bodengrund durch und steigt dabei auch auf und lässt den Sand aus einiger Höhe fallen. Gegen rote Cyanos soll sie ja Wunder wirken, dazu kann ich allerdings nicht sagen, weil ich von dieser Plage zum Glück nicht betroffen bin. Die grüne Variante, die bei mir zum Teil auf dem Lebendgestein vorkommt, rührte sie allerdings nicht an.

Ich habe sie aber nach ca. 7 Monaten wieder abgegeben da mein Becken deutlich zu klein war (ca. 300 Liter, 100 x 60 x 50). Ich hatte die Grundel ca. 6 cm groß gekauft, nach ein paar Monaten war sie ca. 10 cm groß, was nicht mehr zum Gesamtbild des Beckens passte. Ich denke, sie ist in einem Becken ab ca. 500 Liter gut aufgehoben.

Ausserdem hat sie zuviel Sand auf meine Korallen fallen lassen - eine Acanthastrea und eine Cynarina sind leider nicht damit zurechtgekommen und abgestorben.

Fazit: ein sehr einfach zu haltendes, problemloses Tier, auch für Anfänger gut geeignet, da sehr robust.

Wer allerdings LPS in Bodennähe hält, dem würde ich auf jeden Fall davon abraten.


mxmartin am 13.11.11#21
Ich habe seit zwei Jahren diese wunderschönen Grundeln als Pärchen! Erkennbar an den Punkten der Schwanzflosse (ein Punkt und mehrere Punkte)! Nie zwei Gleichgeschlechtiche einsetzen, da sonst das schwächere Tier zu Tode gejagt wird! Fressen bei mir Cyanos, Brown Jelly und sogar lange Fadenalgen! DER nützlichste Fisch in meinem Becken und auch sehr interessant zu beobachten! Gehört bei mir in jedes Becken ab 500l!
23 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Amblygobius phalaena

Last comment in the discussion about Amblygobius phalaena