Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH Aqua Medic Meerwasser24.de

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Ostorhinchus fleurieu


Profile

lexID:
4123 
AphiaID:
319878 
Scientific:
Ostorhinchus fleurieu 
German:
Blumen-Kardinalbarsch 
English:
Cardinalfish 
Category:
Poissons-Cardinals 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Apogonidae (Family) > Ostorhinchus (Genus) > fleurieu (Species) 
Initial determination:
Lacepède, 1802 
Occurrence:
Mozambique, Israel, Myanmar, Hong Kong, Jordan, Eastern Indian Ocean, the Nicobar Islands, Afrique de l'Est, Afrique du Sud, Bahreïn, Chine, Comores, golfe persique, île Maurice, indo pacifique, Indonésie, Kenya, Madagascar, Malaisie, Mer d'Adaman, Mer Rouge, Océan Indien, Oman, Ouest de l'Océan Indien, Pacifique Ouest, Papouasie Nouvelle Guinée, Philippines, Seychelles, Somalie, Sri Lanka, Tansanie, Thaïlande 
Sea depth:
1 - 30 Meter 
Size:
bis zu 12cm 
Temperature:
22°C - 27°C 
Food:
artémias, le zooplancton, nauplies d'artémias, plancton 
Tank:
~ 1000 Liter 
Difficulty:
Pour aquariophiles éprouvés 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Least concern (LC)  
Related species at
Catalog of Life
:
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2018-12-06 12:37:46 

Husbandry

Das Bild dieses kleinen Blumenkardinalbarsches gelang wiederum Martin Hablützel bei einem Tauchgang.
Aufnahmeort Misool, Raja Ampat, Indonesien.

Dieser kleine Schwarmfisch kommt ebenfalls in Golf von Oman vor.
Es handelt sich um einen ausgesprochen friedlichen, kleinen Schwarmfisch, der dämmerungs-und nachtaktiv ist,
und dort nach seiner Leibspeise, dem energiehaltigen Plankton sucht.

Da er mit ca. 12 cm eher zur den kleineren Fischen zählt, benötigt er tagsüber gute Versteckmöglichkeiten,
die er zum Schutz vor Fressfeinden aufsuchen muss.

Häufig findet man dieses Tier, ähnlich wie Chromis viridis, zwischen den Ästen von Steinkorallen im Riff.
Er benötigt Regionen mit gemäßigter Strömung,
z.B. entsprechende Gezeitenkanälen und Meeresarmen.

Dieser kleine Barsch ist an einem schwarzen Querstreifen kurz vor der Schwanzflosse zu erkennen.
Sein Körper ist goldgelb gefärbt, das im Schwanzbereich in ein helles weiß übergeht.
Im Bereich von Auge, Nase und Mund sind feine, blaue Streifen zu erkennen.

Er hat einen dunklen, nasalen Fleck, der sich bis zum Rand seiner dunklen Augen zieht.

Erwachsene Fische leben in kleinen Schulen, vorwiegend aus Paaren bestehend.

Pictures

Male

1

Commonly

1
1
1
1

Husbandry know-how of owners

0 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Ostorhinchus fleurieu

Last comment in the discussion about Ostorhinchus fleurieu